Auricularia polytricha

AuriculariaAuricularia polytricha - Judasohr
Jap.: Kikuurage, chin.: Mu Ehr

Der Auricularia wächst auf alten, toten Bäumen oder abgestorbenen Teilen, vorzugs­weise auf Holunder oder Ulmen. In der chinesischen Küche ist er unter dem Namen "chinesische Morchel" ein geschätzter Speisepilz. Sowohl in Asien als auch in Europa weiß man seit langem von den medizinischen Einsatzmöglichkeiten dieses Pilzes. In Europa wurde er bereits im Mittelalter zur Behandlung von Krankheiten und Be­schwerden eingesetzt.

In der Tierheilkunde wird der Auricularia hauptsächlich dort eingesetzt, wo eine Blutverdünnung oder eine vermehrte Durchblutung er­wünscht ist. Er verbessert die Fließeigenschaften des Blutes, das in ihm enthaltene Adenosin wirkt gefäßerweiternd und steigert die Durchblutung. Durch seine Inhaltsstoffe verbessert er die Sauerstoff­aufnahme der Zellen. Dabei greift er das Kollagen des Körpers nicht an, weshalb auch keine Gefahr von inneren Blutungen besteht. Durch seine ausgleichende und harmonisierende (adaptogene) Eigen­schaft kann er außerdem bei Uterusblutungen und blutenden Analabszessen eingesetzt werden.

Gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin hat der Auricularia eine befeuchtende Wirkung auf die Schleimhäute. Darüber hinaus hemmen seine Polysaccharide Entzündungen der Schleimhäute.

Anwendungsgebiete

  • Autoimmunerkrankungen

  • Analabszesse

  • Arteriosklerose

  • Augenentzündungen

  • Atemwegserkrankungen

  • Blasenentzündungen

  • Bluthochdruck

  • Durchblutungsstörungen

  • Eitrige Geschwülste

  • Gelenkerkrankungen

  • Harnwegserkrankungen

  • Herzerkrankungen

  • Hufrehe

  • Nasen- und Rachenerkrankungen

  • Ohrenerkrankungen

  • Schleimhautentzündungen

  • Traumen

  • Trockener Husten

  • Uterusblutungen

  • Verstopfungen

Hinweis

Die beschriebenen Wirkungen beruhen auf der Einnahme von Heilpilzpulver, das aus dem ganzen Pilz hergestellt wurde. Bitte lassen Sie sich vor der Anwendung von Ihrem Tier-Therapeuten beraten.